Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Allgemeines
    Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) werden Bestandteil aller Verträge, die opm ralph ender; Eisbergstr. 108; 97922 Lauda-Königshofen, im folgenden nur opm genannt, mit Dritten schließt. Fremde AGB gelten nur soweit sie diesen AGB entsprechen. Regelungen, die diese Bedingungen abändern oder aufheben sind nur gültig, wenn opm dieses schriftlich bestätigt.
  2. Angebote, Preise, Zahlungsbedingungen
    Unsere Angebote verstehen sich freibleibend und unverbindlich. Bei über das gewöhnliche Maß hinausgehenden Dienst- und Werkverträgen ist opm berechtigt, angemessene Abschlagszahlungen zu fordern. Schecks werden nur zahlungshalber entgegen genommen. Bei der Überschreitung von Zahlungsfristen ist opm ohne Mahnung berechtigt, Verzugszinsen mit 3% über dem üblichen Diskontsatz zu berechnen. Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen in Verzug, ist opm ohne Nachfristsetzung berechtigt, den Zugriff zu dem zugrundeliegenden Angebot bis zum Eingang des fälligen Betrages zu sperren.
  3. Servicebeschreibung und Zahlungsmodalitäten
    Mit der Annahme des Auftrages zur Herstellung und/oder Pflege einer Homepage, der Reservierung eines Domainnamen, der Beratung oder sonstigem kommt zwischen dem Kunden und opm ein Vertrag über die Nutzung der von der opm angebotenen Leistungen zustande. Dieser wird gemäß der jeweils gültigen Preisliste oder auf der Basis der getroffenen Vereinbarung abgerechnet. Preiserhöhungen sind nicht ausgeschlossen. Alle Angebote von opm verstehen sich zzgl. der zur Zeit geltenden gesetzlichen MwSt.. Die Abrechnungen erfolgen monatlich per Lastschriftverfahren, soweit nicht gegenteiliges vereinbart ist. Der Vertrag ist von beiden Seiten mit einer Kündigungsfrist von 1 Monat zum Monatsende kündbar, soweit abweichende Regelungen nicht getroffen werden.
  4. Domainreservierung / Markenschutz
    Wird opm beauftragt Domainnamen für einen Kunden zu reservieren, erwirbt der jeweilige Kunde die unmittelbaren Rechte an diesem Domainnamen. Jegliche Haftung und Gewährleistung für die Zuteilung der bestellten Domainnamen ist seitens opm ausdrücklich ausgeschlossen. Der Kunde von opm versichert, nach seinem besten Wissen durch die Registrierung des Domainnamens keine Rechte Dritter verletzt und keine gesetzwidrigen Zwecke verfolgt werden. Bei der Nichtzuteilung eines beantragten Domainnamens ist der Kunde nicht berechtigt gegen opm Schadensersatzansprüche geltend zu machen, wenn die Nichtzuteilung nicht auf ein ausschließliches Verschulden von opm zurück zu führen ist. Der Kunde erkennt an, dass er für die Wahl des Domainnamens selbst verantwortlich ist und erklärt sich bereit, opm von sämtlichen Schadensersatzansprüchen Dritter im Zusammenhang mit der Reservierung eines Domainnamens frei zu stellen.
  5. Veröffentliche Inhalte
    Mit dem Einspeisen von Webseiten in das Internet stellt der Kunde opm von jeglicher Haftung für dessen Inhalt frei und versichert, kein Material zu veröffentlichen, dass Dritte in ihren Rechten oder Sittengesetze verletzt. Abweichende Regelungen über die Gewährleistungsübernahme des veröffentlichten Inhalts sind vertraglich möglich. Der Kunde verpflichtet sich, ein Impressum für jeden zugänglich zu machen.
  6. Haftung / Schadensersatzansprüche / Datensicherheit
    Für Störungen innerhalb des Internets kann opm keine Haftung übernehmen. Hinsichtlich der Höhe etwaiger Ansprüche, sind diese auf den Auftragswert beschränkt. Die genannten Haftungsauschlüsse und -begrenzungen gelten nicht bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Mitarbeitern von opm. Für Erfüllungsgehilfen wird im Rahmen der allgemeinen Haftungsvorschriften des BGB gehaftet. Dem Kunden ist bekannt, dass aufgrund der Topologie des Internet die Möglichkeit besteht, übermittelte Daten zu manipulieren und oder abzuhören. Dieses Risiko nimmt der Kunde in Kauf.
  7. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Sonstige Bestimmungen
    Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein, bleibt der Rest des Vertrages wirksam. Die beanstandete Klausel ist durch eine neue, sinngemäße Klausel zu ersetzen. Gerichtsstand ist Bad Mergentheim, Erfüllungsort für alle Leistungen ist Lauda-Königshofen.